Montag, 4. Februar 2013

{Linde} Es geht nicht mehr ohne ...

Mein kleiner Spatz hat unser Leben so bereichert, ich möchte ihn einfach nicht mehr missen.

Wir geniessen sehr die Zeit und er ist auch ein total liebes Kind. Sehr pflegeleicht, schreit sogar manchmal nur wenn er Hunger hat, ansonsten macht er so Geräusche wie ein Mund und leckt und schnalzt mit seiner Zunge. Ein Zeichen für uns er hat Hunger. Wir drei verstehen uns also richtig gut. :)

Aber auch manchmal wird so ein Glück von einer dunklen Wolke umgeben.
Freunde, Bekannte die einen mit guten Ratschlägen helfen wollen. Versteht mich nicht falsch, ich bin für jeden Tipp dankbar und nehme auch gerne an, aber irgendwann ist genug. Weil sobald man sich mit ihnen trifft gehts eigentlich schon los. Vom falsch halten bis zum füttern und das ich doch so arg unwissend bin.

Klar bin ich unwissend, es ist ja auch mein erstes Kind.
Klar kann ich ihn auch mal kurzzeitig falsch halten, weil er ist sehr zappelig und aktiv.
Aber es wird gleich so getan als würde ich meinem Kind schaden und bin die Rabenmutter schlechthin.

Kennt ihr das?
Ich finde es einfach nur noch ätzend, traurig und nervig. Manchmal sass ich weinend hier, weil ich schon an mir zweifelte. In dem Moment hatte ich auch mein Kind im Arm und konnte ihn einfach nur noch umarmen, weil ich ihn so lieb habe und ihm eine gute Mutter sein möchte. Ich wollte ihn nie mehr los lassen, die Zeit stand still und wir waren uns richtig vertraut. Mein Sohn lachte mit mir, spielte mit mir und zeigte mir zum ersten Mal das er jetzt mit beiden Händen sein kleines Plüschtier halten kann und in den Mund stecken kann.
Für mich war es eine rührende Geste, ein Zeichen, er wollte mir sicherlich sagen:

"Mama, schau, du bist keine Rabenmutter. Ich lerne soviel von Dir und wir beide werden noch soviel Neues entdecken. Ich liebe Dich!"

Zumin. konnte ich ihm das so in etwa aus den Augen herauslesen.

Ich werde nie eine perfekte Mutter für die Umwelt, auch nie Mutter des Jahres, aber ich werde die perfekte Mutter in den Augen meines Kindes sein.

Kommentare:

  1. sowas wird es immerwieder geben.

    Ich hatte grade am WE wieder das vergnügen mit der Mutter meiner Freundin. Warum das Kind noch Brei isst, sie könnte doch auch normales Essen kleingemacht bekommen.
    Ob es darum geht das die Fee zu häufig oder zu wenig gebadet wird, falsche Kleidung (viel zu kalt!) oder warum ich nicht will das sie mit einem halben Jahr Schokolade isst.

    Irgendwann begreift man, das du die einzige bist der du alles recht machen musst. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohja das mit Schokolade kenn ich auch, meine Mum wollte ihm mit 4 Monate einen Monte geben. Oo ...
      Ich handel jetzt einfach nur noch nach Gefühl, nur ich kenne mein Kind am Besten :)

      Löschen